Öffnungszeiten	  Montag, Mittwoch und Freitag morgen Montag und Freitag Nachmittag teilweise abends
Startseite Über mich Angebote Krankenkasse Kontakt
Sandra Zinani-Christen Gerbegässlein 1 4450 Sissach Tel. Nr. 079 240 57 74 info@naturarztpraxis-zinani.ch Manuelle Narbenstörung

Narbenentstörung

Wie entstehen überhaupt Narben?

Narben entstehen z.B. nach Operationen oder Unfällen. Die häufigsten Narbenstörfelder sind:

 
Narbengewebe ist minderwertiges Bindegewebe, das schlechter durchblutet ist als normales Körpergewebe und eine verminderte elektrische Leitfähigkeit hat.

Durch diese Einschränkungen können Narben zu Störfeldern im menschlichen Organismus werden und unter Umständen erheblich belasten. Narben können daher die Entstehung von Krankheiten begünstigen bzw. Therapien behindern. Es ist daher wichtig herauszufinden, ob Narben als Störfelder wirken und diese gegebenenfalls zu entstören.

Narben sind oft jahrzehntelang stumm und können irgendwann plötzlich zum Störfeld werden.

Jede Körperstelle kann negativ durch eine Narbe gestört werden. Jede chronische Krankheit oder Schmerzen können durch Narben oder ihr Störfeld hervorgerufen oder unterhalten werden.

Die erste Narbe des Menschen ist der Bauchnabel. Danach bekommt er im Laufe des Lebens noch Dutzende anderer Narben dazu. Jede Narbe ist ein potentieller Störfaktor und soll deshalb behandelt werden.

  

Narbenentstörung

Bei Druck- oder Schmerzempfindlichkeit, Taubheitsgefühl, Jucken, Wetterfühligkeit oder anderen unerklärlichen Schmerzen von Narben ist eine Narbenentstörung empfehlenswert.

Jede Narbe kann den Energiefluss hemmen, also Störfelder darstellen. Durch diese Blockaden im Meridiansystem kann es zu organischen Störungen und Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates bis hin zu Gefühlsstörungen kommen.

Die Beschwerden von Narben kommen schleichend und die Narben werden meist nicht als Verursacher wahrgenommen.

Nach einer Narbenentstörung lassen die Beschwerden ziemlich schnell nach. Man fühlt sich wieder lebens- und unternehmenslustiger.